„Die echte Kinderschokolade“

„Die echte Kinderschokolade“ . Ein eindeutig unethisches Verkaufsprojekt an der Baltic-Schule als Feldversuch: Der Wirtschaftskurs im 10.Jahrgang wirbt erfolgreich für seine „Qualitätsschokolade aus Kinderhand“.

Eine 80g-Tafel Qualitätsschokolade für nur 0,19€, wer würde da nicht eine Großbestellung aufgeben wollen. Mit dem einmalig erscheinenden Angebot, mittels Kinderarbeit, Schmuggelei und Steuerumgehung einen Container voller Schokolade in Lübeck anlanden zu wollen, warben die Mitglieder des Wahlpflicht-faches Wirtschaft in einer Großen Pause in Foyer der Baltic-Schule um die schriftliche Vorbestellung seitens der Schüler und Lehrer. Unsere Werbe- und Verkaufsstrategien waren mit Sicherheit ähnlich subtil und professionell, wie wir es aus der schönen Konsumwelt gewohnt sind. Unsere Schokolade (geschmacklich hochgelobt, aus Discounterware geschmolzen, danach etwas aufgehübscht) durfte gratis probiert werden. Ein markantes Label und viele bunte Bilder priesen die vermeintliche Qualität unseres Produktes.
Gleichsam, wer etwas genauer hinschaute und las, wer unseren engagierten Verkäufern nur ein wenig zuhörte, der musste einfach bemerken, dass wir 1.) sehr offensiv die Ausbeutung von Kindern propagierten (z.B. das Durchschnittalter der Erntehelfer unseres Kakaos läge bei 13,4 Jahren), uns 2.) mit dem Ausnutzen von Sicherheitslücken bei der Verschiffung und 3.) dem gekonnten Umgang unserer Arbeiter mit Chemikalien („sie brauchen keine Schutzkleidung“) brüsteten. Es erstaunte uns in der anschießenden Auswertung, dass wir quasi keinen Widerspruch erfuhren und sich eine so große Anzahl Interessierter an unserem Schokoladen-Billig-Import beteiligen wollten.
Aber daraus wird ja jetzt nichts. Uns hat das schlechte Gewissen gepackt. Wir stoppen den Container, kündigen unseren Schmugglern und lassen unsere Plantagen-Kinder wieder in die Schule gehen. Dafür reduzieren wir Kursteilnehmer unseren Schokoladenkonsum und kaufen dafür dann lieber seltener eine Schokolade mit echtem fairtrade-Siegel. Was ihr macht, das ist und bleibt wirklich eure Sache. Aber liebe Leute: Für 19 Cent eine Qualitäts-Schokolade, die uns als Verkäufer auch noch reich macht, die gibt es nun wirklich nicht … ;-) D. Enders

Baltic Schule Lübeck

Karavellenstraße 2-4; Lübeck, SH 23558; Deutschland
E 10° 41.002308" N 53° 51.97836"
Telephone: 0451 - 122 - 832 - 11
FAX: 0451 - 122 - 832 - 90

Sekretariate

Hauptsekretariat
Jahrgänge 7-13
Bettina Gerberding
Karavellenstr. 2-4
23558 Lübeck
Telefon 0451 - 122 - 832 - 11
Fax 0451 - 122 - 832 - 90
Email Baltic-Schule.Luebeck@Schule.LandSH.de
 
Sekretariat
Jahrgänge 1-6
Manuela Grabbert
Briggstr. 11
23558 Lübeck
Telefon 0451 - 122 - 833 - 11
Fax 0451 - 122 - 833 - 90

Schulleitung

Schulleiter
Maik Abshagen, zu erreichen über das Hauptsekretariat
Stellvertretende Schulleiterin
Britta Zink, 0451 - 122 - 832 - 20
Koordination 1-4
Dorothea Schaarschmidt, Tel. 0451 - 122 - 833 - 21
Koordination 5/6
Ulrike Heindorff, Tel. 0451 - 122 - 832 - 21
Koordination 7/8
Kristin Riethmüller, Tel. 0451 - 122 - 832 - 22
Koordination 9/10
Jens-Willem Diercks, Tel. 0451 - 122 - 832 - 23
Koordination Oberstufe
André Adam, Tel. 0451 - 122 - 832 - 24

Elternbeirat

Irina Wolpers

Tel. 0451 - 86 46 15

Schulverein

André Marx,
Tel. 0451 - 62 45 27

Schulsozialarbeit

SozialpädagogInnen

  • Karsten Höhnke

Tel: 0451 - 122 - 832 - 51

Mail: karsten.hoehnke@luebeck.de

  • Inken Petersen:

Tel: 0451 - 122 - 832 - 50

Mail: inken.petersen@luebeck.de

  • Beate Post

Tel: 0451 - 122 - 832 - 51

Mail: beate.post@luebeck.de

Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Alle Anfragen werden vertraulich behandelt!

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.

Newsfeeds

Inhalt abgleichen

Die Website der Baltic Schule Lübeck wird unterstützt von make better Lübeck, Suchmaschinenoptimierte Websites | Made with...