Das Projekt „Polnische Displaced Persons“ - transnationale Regionalgeschichte im Zeitraum 1945-50

Sechs Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe erforschen im Schuljahr 2011/12 im Projekt „Polnische Displaced Persons“ transnationale Regionalgeschichte im Zeitraum 1945-50. Im Mittelpunkt stehen mit den "Displaced Persons" (DPs) jene Menschen polnischer Nationalität, die im 2. Weltkrieg in den Lübecker Raum verschleppt wurden, nach ihrer Befreiung aber nicht oder nicht sofort nach Polen zurückgekehrt sind. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Trave-Gymnasiums und eines Stettiner Lyceums erschließen sie das kleine Archiv der polnischen Gemeinde zu Lübeck, führen Zeitzeugeninterviews, sichten Nachlässe polnischstämmiger DPs und die bereits erschlossenen Bestände des Archivs der Hansestadt Lübeck, um die Motive jener Menschen besser verstehen zu können, die sich im Land ihrer Verschleppung weiterhin freiwillig aufgehalten haben.

Projekt-Kurzbeschreibung: Mittels dreier Workshops bekommen die Schülerinnen und Schülern in Vorträgen und Übungen jenes methodisches Handwerkszeug vermittelt, welches für die Erschließung von Quellen und für zielgerichtete Interviews notwendig ist. Die Zusammenarbeit polnischer und deutscher Schülerinnen und Schülern bei der Erschließung verschiedensprachiger Quellen und der späteren Übersetzung der Arbeitsergebnisse in die jeweils andere Sprache steht beim ersten Treffen ebenso im Vordergrund wie die Einteilung der Arbeitsgruppen und die Koordination der verschiedenen Arbeitsaufträge für den ersten Archivbesuch. Der erste Workshop findet von Freitag bis Montag zu Beginn der Herbstferien 2011 statt.

Zielsetzung des Projekts: Am Ende des von Wissenschaftlern der Academia Baltica, der Bosch-Stiftung und den zwei Geschichtslehrern unterstützten Projekts steht die Präsentation der Ergebnisse vor interessiertem polnischen Fachpublikum in Stettin und in Form einer Wanderausstellung in deutscher und polnischer Sprache. Für unsere Baltic-Schule verbindet sich mit diesem anspruchsvollen Projekt die Hoffnung, dass die Bereitschaft der Schülerinnen und Schülern zu außerunterrichtlicher Aktivität mit geschichtlichem Bezug, die über den eng gefassten Lernstoff hinausreicht, vielleicht nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit wird, gleichsam aber auch nicht eine bloße Randerscheinung bleibt.

Baltic Schule Lübeck

Karavellenstraße 2-4; Lübeck, SH 23558; Deutschland
E 10° 41.002308" N 53° 51.97836"
Telephone: 0451 - 122 - 832 - 11
FAX: 0451 - 122 - 832 - 90

Sekretariate

Hauptsekretariat
Jahrgänge 7-13
Bettina Gerberding
Karavellenstr. 2-4
23558 Lübeck
Telefon 0451 - 122 - 832 - 11
Fax 0451 - 122 - 832 - 90
Email Baltic-Schule.Luebeck@Schule.LandSH.de
 
Sekretariat
Jahrgänge 1-6
Manuela Grabbert
Briggstr. 11
23558 Lübeck
Telefon 0451 - 122 - 833 - 11
Fax 0451 - 122 - 833 - 90

Schulleitung

Schulleiter
Maik Abshagen, zu erreichen über das Hauptsekretariat
Stellvertretende Schulleiterin
Britta Zink, 0451 - 122 - 832 - 20
Koordination 1-4
Dorothea Schaarschmidt, Tel. 0451 - 122 - 833 - 21
Koordination 5/6
Ulrike Heindorff, Tel. 0451 - 122 - 832 - 21
Koordination 7/8
Kristin Riethmüller, Tel. 0451 - 122 - 832 - 22
Koordination 9/10
Jens-Willem Diercks, Tel. 0451 - 122 - 832 - 23
Koordination Oberstufe
André Adam, Tel. 0451 - 122 - 832 - 24

Elternbeirat

Irina Wolpers

Tel. 0451 - 86 46 15

Schulverein

André Marx,
Tel. 0451 - 62 45 27

Schulsozialarbeit

SozialpädagogInnen

  • Karsten Höhnke

Tel: 0451 - 122 - 832 - 51

Mail: karsten.hoehnke@luebeck.de

  • Inken Petersen:

Tel: 0451 - 122 - 832 - 50

Mail: inken.petersen@luebeck.de

  • Beate Post

Tel: 0451 - 122 - 832 - 51

Mail: beate.post@luebeck.de

Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Alle Anfragen werden vertraulich behandelt!

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

Newsfeeds

Inhalt abgleichen

Die Website der Baltic Schule Lübeck wird unterstützt von make better Lübeck, Suchmaschinenoptimierte Websites | Made with...